Zahnriemen G-Lader ersetzen

  • Hallo,


    da ich nicht weiß wie alt der Zahnriemen von meinem G-Lader ist, bzw. welche Laufleistung er hat, würde ich ihn gerne vorsorglich erneuern.

    Ich habe im Netz herumgeschaut und ein paar Infos gefunden. Demnach gibt es wohl welche mit ca. 9mm Breite und welche mit 11 oder 11.5mm Breite die auch noch ohne Modifikationen montierbar sind!?

    Welchen soll man jetzt tatsächlich nehmen? Am besten bitte mit genauer Typbezeichnung das ich ihn damit auch gleich beim Händler bestellen kann.


    Wie hat der Austausch zu erfolgen, auf was muss man achten? Ich habe etwas von Markierungen die fluchten sollen gelesen?!


    Danke.


    Viele Grüße

    Russi

  • Nimm den breitesten der drauf geht und bevor du den alten abnimmst markiere beide raeder zueinander und nimm den alten ab und den neuen drauf. Dann von hand durchdrehen und schauen das alles ohne blockieren laueft :) fertig 💪👍

  • Danke für Infos.


    Ich habe inzwischen auch bei meinem Teilehändler nachgefragt, dort wurde mir der Gates 5640 genannt. Der Gates Online Katalog spuckt diesen auch passend für den Rallye Golf aus und soll lt. Auskunft meines Teilehändlers 11mm breit sein. Einen 120XL, wie er oft genannt wird kann ich in dem Online Katalog aber nicht finden.


    Kann jemand bestätigen das der passt?

  • Ich kanns dir leider nicht 100% sagen da ich kein g motor mehr besitze aber meine das der originale 9mm breit ist und der 11mm glaube ich auch das maximum ist.

  • Hallo,


    ich habe mir das vorhin mal angesehen wie das Riemen wechseln funktionieren könnte. Der Lader ist noch im Fahrzeug verbaut.


    Kann man den neuen Riemen auch bei eingebautem Lader wechseln, wenn man die Keilrippenriemenscheibe abschraubt, oder wird das zum Glückspiel ob man die Zähne dann richtig trifft oder nicht, bzw. schafft man es überhaupt einen neuen Riemen aufzulegen weil ja der Halter auch quer unter dem oberen Zahnriemenrad durchläuft?


    Falls ich den Lader ausbauen muss, müssen ja auch Teile abgeschraubt werden wo Dichtungen verbaut sind (180° Bogen, Bypassrohr,...). Muss ich hier neue Dichtungen besorgen, oder können die alten weiterverwendet werden?

    Bekommt man den Lader raus, wenn man nur die ganzen Halteschrauben und die Verrohrung entfernt, oder muss der Halter am Motorblock neben dem Ölmessstab auch raus, da man ihn sonst nicht ausfädeln kann?


    Und dann noch eine Frage zu den Markierungen bzw. zur Position der Wellen. Kann der Riemen in jeder Position entfernt werden, oder geht das nur wenn die Markierungen wie oben beschrieben in die selbe Richtung stehen, weil sich die Wellen sonst selbstständig weiter bewegen, oder...??


    Vielleicht habt ihr da ja noch ein paar Praxistipps für mich? :)


    Danke.


    Viele Grüße

    Russi