Reproduktion der Haupt- und Nebelscheinwerfergläser für den Rallye

  • VXT hat wieder etwas Neues für den Rallye im Programm


    LED Licht


    Werde mir einen Satz bestellen.

    Und muss mal mit meiner Dekra sprechen ob es sich da nicht eine legale Lösung finden lässt.

    Selbst mit den H7 Umbau ist im Dunkeln fahren der Horror.

  • Scheint das nur so mangels gutem Foto oder ist die Lichtverteilung der VXT-LED-Scheinwerfer wirklich so erbärmlich schlecht?


    Das ist ja eine Katastrophe mit dem erheblich zu hellen Punkt in der Mitte und kaum strahlenden Seitenteilen. Eine vernünftige Lichtverteilung sieht aber anders aus. So zum Beispiel:


    https://blog.mercedes-benz-pas…uploads/CBI_wand_2048.jpg


    Ganz ehrlich? Das sieht doch wieder genauso aus wie der Rest der tausenden am Markt verfügbaren China-Billigst-Scheiß-Zubehör-Rückleuchten und -Scheinwerfer die zwar allesamt nur 19,99 € kosten aber eben auch nur dementsprechend strahlen.


    Da die gesetzlichen Anforderungen relativ lasch sind, bekommt so etwas häufig sogar noch ein E-Prüfzeichen. An den VXT-Dingern ist allerdings gar nichts geprüft ...


    Es gibt doch vernünftige Module bei Hella zum Beispiel. Die kann man allesamt kaufen und die leuchten dann wenigstens gut. Wenn ich sowieso hingehe und auf die Legalität verzichte, dann muss ich mir doch keinen unfunktionalen Schrott mit viel Mühe ins Auto bauen. Dann kann ich mir auch Hella-DE-Linsen anpassen und habe wenigstens noch gutes Licht.


    LED fällt übrigens sofort auf, unter anderem auch deswegen weil normales H-Licht in der Leuchtprojektion die Waagerechte Abschattung auf dem ansteigenden Flügel gar nicht hat. Genauso bei Xenon. Also ich würde das nicht riskieren ... Weiterhin wissen wir ja, dass ab 2000 Ansilumen Lichtstrom unabhängig vom Leuchtmittel eine aLWR und eine SRA nötig ist.


    Dann lieber mit Touran-Linsen umbauen. Da weiß ich wenigstens, dass das Licht entsprechend perfekt ist, auch wenn es illegal ist und bleibt ...

  • Zudem, wenn es unbedingt LED sein muss, würde ich mir eher einen Satz Philips X-treme Ultinon einbauen. Die gibt es in H4 und in H7, leider alles ebenfalls ohne jedes E-Prüfzeichen. Aber dann habe ich wenigstens vernünftiges Licht!


    Auch hier: Das Problem sind einfach die 2000 Ansilumen, ab denen man eine aLWR und eine SRA braucht und wo die asymmetrische Rampe nach oben begrenzt sein muss.


    Klar, ich kann jetzt als Lampenhersteller meine LEDs als H4-/H7-Ersatz auf unter 2000 Ansilumen bringen, aber das ist ja mal technich gesehen völliger Blödsinn.


    Scheinen die Leuchtmittel aber über 2000 Ansilumen, scheiden sie als H4-/H7-Ersatz aus weil der entsprechende Scheinwerfer die Begrenzung der asymmetrischen Rampe nicht hat und den kann ich nicht durch das Leuchtmittel nachrüsten. Das müsste im Reflektor geschehen. Nach meinem Dafürhalten werden die Ultinons somit nie legal werden ... Dann würde man ja quasi die komplette Verpflichtung für aLWR und SRA aufgeben. Denn: was für die Nachrüstung gilt, gilt auch für die Neutypprüfung ...


    Wie man es also dreht und wendet, das wird einfach bezüglich der Legalität nie etwas vernünftiges. Man nehme seine Touran-Linsen oder eben die anderer DE-Scheinwerfer (BMW E30-E34 gehen bestimmt auch oder Opel Omega B / Vectra B ...) und werde damit glücklich. Das merkt niemand und es leuchtet "serienmäßig" !


    By the way, gibt es eigentlich überhaupt eine LWR für den Rallye?


    LG,

    Matse